Seite auswählen

Gestatten, mein Name ist Andreas Koch, genannt «die Pfeife».

Als Hockey-Schiri habe ich viele Dinge gelernt, die sich 1:1 auf das Business-Leben übertragen lassen.

Ich zeige Dir, wie Du an Deinem schlechtesten Tag besser entscheidest als alle anderen an ihrem besten Tag!

Erlebe, wie die Wahrnehmung Deine Entscheide beeinflusst.

Lerne, auch mit den «schwierigen und komplizierten» Menschen umzugehen!

Ich liebe «Über mich»-Links auf Homepages, weil die immer in der dritten Person verfasst sind, obwohl sie typischerweise durch den Besitzer der Page geschrieben werden.

Das liest sich dann so:

Nachdem Andreas Koch mehrere Versuche unternommen hatte, intelligenter zu tönen, als er wirklich war, indem er in der dritten Person über sich schrieb, beschloss er, diesen Ansatz aufzugeben und diese Page so zu schreiben, wie wenn sie an einen Freund gerichtet wäre…

…was sie ja eigentlich auch ist.

Nun, was möchtest Du wissen?

Ich bin 37 Jahre alt und verheiratet. Sandra, die Liebe meines Lebens, hat vor einiger Zeit schon «Ja» gesagt! Wir wohnen im Zürcher Oberland, ziehen vier Kinder gross und haben mehrere Haustiere (Ziegen, Hühner, Meerschweinchen…)

Wann immer das Thema «Schiedsrichter» aufkommt, haben die Leute plötzlich ganz viele Fragen. Und fast immer sagen sie danach «ich wusste gar nicht, dass man mit einem Schiedsrichter so sprechen kann».

Doch jetzt kommt Deine Frage: Ist dieser Typ es wert, meine Zeit in Anspruch zu nehmen?

Für viele Leser lautet die Antwort: NEIN

Hier kommen drei Gründe, weshalb:

1. Ich kann Dir nicht helfen, schnell reich zu werden

 

Einige Leute glauben «verkaufe etwas im Internet» bedeutet «werde schnell reich». Das Internet kann viel bewirken, aber es geht um viel mehr: um die Menschen dahinter.

Wichtige Entscheidungen müssen Menschen fällen!

Als Schiedsrichter bin ich Dienstleister. Erfolg bedeutet für mich nicht, eine Medaille zu gewinnen («Schiedsrichter gewinnen nie etwas»), sondern viel mehr, andere dabei zu beobachten, ihnen zu helfen und eine Plattform zu bieten, auf der sie sich am besten entfalten können. Ich bleibe am liebsten im Hintergrund (auch wenn das «berufsbedingt» nicht immer möglich ist). Es geht um Dich!

Es braucht jedoch jeden Tag harte Arbeit um weiterzukommen. Genau so, wie ich mich täglich weiterbilde, um Dich weiter zu bringen, musst Du hart arbeiten, um Dich und Deine Mitarbeiter weiter zu bringen.

Wenn Du also nicht bereit bist, ungefähr zehnmal mehr Einsatz zu geben als Du selber forderst, dann werde ich nicht mit Dir zusammenarbeiten.

2. Wenn Du Dich nicht hinterfragst und ändern willst, bin ich nicht Dein Typ!

 

Keine Angst: Du musst Dich nicht komplett verdrehen. Es sind die kleinen Dinge, die Grosses bewirken!

Das setzt jedoch voraus, dass Du Dich auf Veränderungen einlässt. Nur wer immer wieder probiert, verliert, aufsteht, wieder probiert… und das hundert Mal oder mehr, gewinnt am Schluss. DIE Lösung existiert nicht, das ist ein Prozess.

Think outside the box!

Es gibt unzählige Propheten, die Dir sagen, wie Unternehmensführung, Change Management, Leadership etc. funktionieren. Der Punkt ist: Ich musste in meinem Leben vieles «auf die harte Tour» lernen.

Mein 25-jähriges Gehirn dachte damals: Befolge diesen Ratschlag, er kommt ja von einem top Schiedsrichter (um bei diesem Beispiel zu bleiben), das muss doch funktionieren, er ist ja so erfolgreich.

Und es hat nicht funktioniert!

Kein Wunder, ich war ja auch nicht er. Und genau so ist es mit Dir, Deinem Unternehmen, Deiner Abteilung oder was auch immer: DU BIST EINZIGARTIG! Und weil Du das bist, müssen wir gemeinsam den für Dich richtigen Lösungsweg finden.

Wenn Du HSG-Checklisten liebst, bin ich der falsche. Ich möchte mit Dir zusammen Spass haben und weiterkommen. Das bedeutet aber wie gesagt «Offenheit und Mut zur Veränderung». Expect the unexpected!

3. Wenn Du meinst, ich gebe Dir ein paar Tipps und gut ist.

 

Wir sind ein Team!

Wenn ich so etwas höre wie «was ist am einfachsten», dann höre ich «ich bin nicht vollständig am langfristigen Wohl meines Unternehmens interessiert, kurzfristiger (persönlicher) Gewinn ist mir wichtiger …und deshalb investiere ich nicht in die langfristige Zukunft meiner Mitarbeiter». Und das bedeutet soviel wie «ich möchte nicht an mir arbeiten».

Schau mal, Mitarbeiter glücklich und erfolgreich zu machen, kann für Dich tatsächlich bedeuten, dass Du weniger zu tun hast und mehr Profit einfährst. Und es gibt Dir mit Sicherheit ein gutes Gefühl und Wertschätzung.

Aber es bedeutet harte Arbeit, das zu erreichen und noch viel mehr um es zu erhalten. Ein gutes Spiel abzuliefern, kann ja mal passieren, aber eine ganze Saison oder mehrere Jahre konstant zu arbeiten… Das ist die Kunst.

Bist Du noch da? Gut!

Hier kommt, was Du von mir erwarten kannst:

 

– Kostenlose Unterlagen

Auf meiner Seite findest Du zahlreiche Artikel und Videos, die Dir helfen, bessere Entscheidungen zu treffen und so das Potenzial Deiner Mitarbeiter und Deines Unternehmens zu entfesseln.

– Vorträge

Als Schiri bin ich Teil der Unterhaltungs-Industrie. Gerne komme ich zu Deinem Anlass und plaudere «aus dem Nähkästchen» meines breiten Sport- und Unternehmer-Erfahrungsschatzes.

– Inhouse-Schulungen und Langzeitbegleitung Ihres Unternehmens

Das ist mein eigentliches Ziel: Wie ich schon gesagt habe, denke ich langfristig und will keine Schnell-Schnell- Verpflichtungen. Denn ich habe vier hungrige Kindermäuler zu stopfen.

Ich werde Dir also bei Gelegenheit gerne ein unverschämtes Angebot machen. Allerdings nur, wenn wir wirklich zusammenpassen.

Aber weisst Du was? Schau Dich zuerst um, auch auf LinkedIn oder Facebook, profitiere von den gratis Angeboten und lerne mich besser kennen. Die Idee ist, dass Du Dir sagst «Das gratis Zeugs ist super, ich denke, ich probier’ das bezahlte aus». Ich helfe Dir konkret, indem ich Dir helfe. Deshalb bist Du doch hier? Es geht um Dich!

Oskar Kokoschka hat gesagt: «Die Wahrheit ist wie ein Bauernmädchen: Am schönsten ist sie ungeschminkt». Beim Sport steht die Wahrheit am Ende auf der Resultattafel. Im Business ist es nicht ganz so einfach, aber fast. Die Kunden und der Markt entscheiden.

Du erhältst immer zuerst Leistung – und wenn Du nicht zufrieden bist, dann sagst Du es, und Du bezahlst nichts. Wie auch immer – Du erhältst wertvolle Tipps, die Du unmittelbar umsetzen kannst. Das ist in jedem Fall gratis.

Aber vielleicht fragst Du Dich noch immer:

Wie weiss ich, dass Dein Zeugs auch wirklich gut ist?

 

Nun, am einfachsten ist es, das gratis Zeugs zu studieren. Wenn Du es magst, magst Du vermutlich auch meine Schulungen. Wenn Du es nicht magst, wirst Du auch meine Trainings nicht mögen.

Aber vielleicht sollte ich an dieser Stelle doch noch kurz erwähnen, wie ich zu dem geworden bin, der ich heute bin:

Bereits mit 12 Jahren habe ich begonnen, Eishockey-Spiele als Schiedsrichter zu leiten. Damals wie heute wurde nicht sonderlich viel gemacht für die Ausbildung. So habe ich begonnen, mich selber auszubilden, Bücher zu lesen, Kurse zu besuchen, Coachings zu buchen. Zuerst über Ernährung und Training, später über Führung oder «Mind Reading», Kommunikation, Management und so weiter.

Nach der Kanti verbrachte ich insgesamt etwas über 700 Tage und einiges weniger an Nächten im Militär. Davor habe ich als Briefträger und danach als Hauswart gearbeitet (ich liebe handwerkliche Tätigkeiten), dann entschied ich mich, Jus zu studieren. Es hätte auch gerade so gut Medizin oder Physik sein können.

Nebst Jus-Vorlesungen habe ich aber auch viele andere Fächer besucht: Rechtsmedizin, VWL und BWL, Psychologie, Geographie, Maschinenbau, Philosophie, Geschichte. Es hat mir einfach immer Spass gemacht, möglichst vielseitig zu sein.

Daneben habe ich die ganze Zeit gearbeitet, auf der Sozialabteilung der Gemeinde, wo ich aufgewachsen bin, im Controlling bei einer sehr bekannten Kosmetikfirma mit Sitz im Zürcher Oberland oder als Berater im Bereich Haftpflichtrecht.

Was mir vor allem als (Rechts-) Berater aufgefallen ist: Die Juristen machen alles immer so kompliziert. Einer meiner Chefs hat mal gesagt, unter zehn Seiten gehe kein Gutachten raus!

Stell Dir das einmal vor!

Unglaublich, nicht? Das hat mich immer gestört. Es gibt so viele Unternehmer, die eine kleine (aber durchaus existenzielle) Frage haben. Die wollen einfach eine Antwort um weitermachen zu können und keine ausufernden juristischen Abhandlungen.

Auch deshalb habe ich mich von diesem Metier immer mehr entfernt. Aber natürlich schadet es nicht, wenn man sich ein wenig auskennt.

In den vergangen Monaten durfte ich zahlreiche Firmen begleiten, vom Familienbetrieb im Kanalunterhalt bis zum Handels-Unternehmen mit 500mio Jahresumsatz, von Mitarbeiter-Schulungen, über Restrukturierungen von Holding-Gesellschaften oder Gross-Projekten bei Banken bis hin zum Aufbau eines Online-Start- up, welches erfolgreich verkauft werden konnte.

In den letzten Jahren habe ich wahnsinnig viel gelernt. Ich habe zwar fast keine (oder nicht besonders «wertvolle») Abschlüsse und Diplome eingeheimst, dafür habe ich einen unglaublich grossen Rucksack an verschiedensten Erfahrungen, die Dir helfen können.

Und jetzt kommt, womit ich Dir helfen kann, ganz spezifisch

 

Der heilige Gral eines Unternehmens sind seine Mitarbeiter!

Sind die Mitarbeiter glücklich, werden es auch die Kunden, automatisch. Dann ist auch der Chef glücklich.

Mit Dir zusammen entfessle ich das Potenzial Deiner Mitarbeiter.

Dazu erarbeiten wir je nach Bedarf einfache Strategien, analysieren die vorhandenen Prozesse und bestimmen, wohin die Reise gehen soll. Sei es als Speaker, Freund, Sparringspartner oder wie auch immer.

Wie gesagt, es wird eine Reise. Bei den einen kürzer, bei den anderen länger. Ich möchte Dir zeigen, wie Du Dich und Deine Mitarbeiter motivieren kannst, mehr zu geben mit dem Gefühl weniger zu leisten. Zum Wohle aller.

Du wirst Mitarbeiter haben, die in höherer Qualität mehr leisten, was sich positiv auf Deine Rendite auswirken wird. Die Mitarbeiter werden sich freuen, weil sie mehr leisten (gibt ein gutes Gefühl) und dabei erst noch mehr Freizeit haben (gibt ein doppelt gutes Gefühl).

Was Du nun tun musst:

 

Erkunde meine Webseite und lies einige Artikel.

Wenn Dir diese gefallen, schau Dir einige Videos an.Wenn Dir diese Tipps wertvoll erscheinen, buche weitere Dienstleistungen.

Ganz einfach, nicht?

Danke, dass Du meine Seite besuchst.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag und grüsse Dich herzlich

 

Andreas Koch, genannt «die Pfeife»

 

 

Meine Partner

Bildung

HR-Prozesse

Marketing-Automation

Marketing/Werbung

Corporate Health